Zur StartseiteKontaktImpressum

Sizilien - Unterwegs mit „ne Bergische Jung“ auf der Insel der drei Kulturen

In Kooperation mit dem Zentral-Dombau-Verein zu Köln

+++ausgebucht – Warteliste möglich+++



Reisetermin: 20.09. - 27.09.2018
Jetzt anmelden

„Die Königin der Inseln" liegt in der Mitte des Mittelmeeres, halbwegs zwischen Gibraltar und Suez, Tripolis und Rom. Im Altertum bildete sie eine Kulturbrücke zwischen Morgen- und Abendland, zwischen Europa und Afrika. Von Griechen kolonialisiert, von Rom zur Kornkammer Italiens gemacht, hat sich die Insel eindrucksvolle Zeugnisse ihrer überaus wechselvollen Vergangenheit bewahrt. Das reiche kulturelle Erbe beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Antike. Araber, Normannen, Staufer und Spanier - sie alle haben ihre Spuren hinterlassen.
Im quirligen Palermo sind Sie zu Gast in einem Adelspalast und begegnen beim traditionellen Puppentheater lebendiger Volkskultur. Im Schatten des imposanten Ätna-Massivs erwarten Sie duftende Zitronen- und Orangenhaine, griechische Hochkultur und herzliche Menschen.
Freuen Sie sich auf eine Reise für alle Sinne und lassen Sie sich von den humorvollen Geschichten von Willibert Pauels zum Schmunzeln verführen!


1. Tag Düsseldorf – Catania – Palermo

Flug mit Eurowings von Düsseldorf nach Catania (andere Abflughäfen auf Anfrage).
Auf dem Weg nach Palermo besuchen Sie Cefalù,
das sich malerisch zwischen Meer und dem 270 m aufragenden Felsen Rocca di Cefalù erstreckt. Bei einer Besichtigung des mächtigen Domes, der einst als Grablege der Normannen-Dynastie konzipiert war, sehen Sie kostbare Mosaiken byzantinischer Meister. Besonders beeindruckend ist der segnende Christus als Weltherrscher (Pantokrator). Spüren Sie einen Hauch von Mittelalter in den Gassen des hübschen Städtchens!
Im Anschluss fahren Sie entlang der Küste zur faszi­nie­renden Hauptstadt Palermo. Zimmerbezug für die nächsten 3 Nächte im zentral gele­genen 4-Sterne-Hotel. Gemeinsames Abendessen in einer Trattoria.

nach oben

2. Tag Palermo – Monreale

In Palermo besuchen Sie den imposanten Dom mit den Gräbern der Normannenkönige, u. a. von Friedrich II., sowie die im Normannenpalast befindliche Capella Palatina, das Juwel Palermos. Von außen unschein­bar, präsen­tiert sich das Innere der Kapelle durch die harmoni­sche Verquickung antiker, arabischer und abendlän­discher Stilelemente in einzigartiger Schön­heit.
Am Nachmittag erreichen Sie Monreale, auf einer Hochebene des Monte Caputo gelegen. Wegen seiner frischen Luft diente der Ort seit Beginn des 13. Jhs. Königen, Statthaltern und Feudalherren als Sommer­residenz. Sie besichtigen den Normannen­dom, in dem griechische, byzantinische, arabische und nor­mannische Elemente zu einer vollkommenen Einheit verschmelzen. Absoluter Höhepunkt des Doms von Monreale sind die bereits 1182 vollendeten, teils bild­haften, teils ornamentalen Mosaiken. Sie gehören zu den schönsten Mosaik-Zyklen der Welt. Anschließend besuchen Sie den romanischen Kreuz­gang im Kloster Monreale. Die 216 zu einem großen Teil mosaikverzierten Säulen sind mit verschiedenen Kapitellen geschmückt.
Zu sehen sind Szenen aus der christlichen und der islamischen Welt, eine eigentüm­liche Mischung aus Heiligem und Heidnischem.
Abendessen in einer Trattoria.

nach oben

3. Tag Segesta – Palermo

Ein Ausflug am Vormittag führt Sie zum einsam gele­ge­­nen Tempel von Segesta (425 v. Chr.), der mit seinen 36 dorischen Säulen das Land zu beherrschen scheint. Sie besuchen das Theater, das als eines der am besten erhaltenen der Antike gilt. Es wurde im 3./2. Jh. v. Chr. erbaut und um 100 v. Chr. von den Römern verändert. Von den Zuschauersitzen bietet sich ein herrlicher Blick bis zum Monte Erice.
Rückfahrt nach Palermo. Hier werden Sie in einem privaten Adelspalast mit einem Aperitif empfangen. Im Anschluss steht etwas Zeit zur freien Verfügung für eigene Erkun­dungen in der bunten und quirligen Altstadt Palermos.
Bei einer Aufführung eines sizilianischen Mario­netten­­­theaters erleben Sie einen wichtigen Teil der traditionellen sizilianischen Volkskunst. Die Theater­gruppen, meist Familien, tragen ihre Kunst von Generation zu Generation weiter.
Der Abend steht zur freien Verfügung.

nach oben

4. Tag Agrigent

Am Morgen besteht Gelegenheit zum Besuch eines Gottesdienstes.
Sie verabschieden sich von Palermo und fahren nach Agrigent. Das ehemalige antike Kulturzentrum mit 600.000 Einwohnern ist heute Provinzhauptstadt mit 59.000 Bewohnern. Hier in Agrigent finden Sie im „Tal der Tempel" (UNESCO-Weltkulturerbe) eine der aus­gedehntesten und best­erhal­tenen Stätten der Alten Griechen. Die Ansammlung großartiger griechischer Tempel ist gewaltig. Sie besuchen u. a. den Concor­dia-, Hera-, Herkules-, Zeus- und Dioskurentempel sowie auch das moderne Archäologische Museum.
Nach dem Abendessen noch einmal Fahrt mit dem Bus entlang des stimmungsvoll beleuchteten Tempel­tals. Übernachtung in einem Hotel am Meer bei Agrigent.

nach oben

5. Tag Piazza Armerina

In Piazza Armerina besichtigen Sie heute die wunder­bar restaurierten Ausgrabungen der römischen Kaiservilla Romana del Casale (UNESCO-Welt­kultur­erbe) aus dem 3. Jh. v. Chr. Die hier gefundenen Mosai­ken zählen zu den schönsten und informativsten Darstellungen aus der römischen Antike. Sie zeigen faszinierende Szenen aus dem freudvollen Alltag eines herrschaftlichen Landsitzes, exotische Tiere und die berühmtem „Bikini-Mädchen“.
Weiterfahrt nach Acireale und Zimmerbezug für 3 Übernachtungen im Hotel Santa Tecla Palace in beeindruckender Panoramalage.
Gemeinsames Abendessen im Hotel.

nach oben

6. Tag Ätna – Taormina

Am Vormittag unternehmen Sie einen Ausflug zum Ätna (nur bei guter Witterung möglich). Der erhabene Vulkankegel - der „Mongibello" (schöner Berg), wie ihn die Sizilianer nennen - bestimmt mit seiner 3.370 m hohen Silhouette die Landschaft der Ostküste. Am Ätna werfen Sie einen Blick in die Entstehungs­geschich­te der Erde. Beeindruckend ist die Fahrt durch das bizarre Lavagebirge bis zu den Silvestri-Kratern auf ca. 1.900 m Höhe. Wer möchte, kann mit speziellen Jeeps und Bergführern hinauf bis auf ca. 2.800 m Höhe fahren (fakultativ, vor Ort zu zahlen).
Freuen Sie sich auf ein gemeinsames Mittagessen mit typischen Spezialitäten auf einem Bauernhof an den Hängen des Ätnas.
Der Nachmittag ist Taormina gewidmet. Der wunder­hübsche kleine Ort liegt auf einem Hochplateau des Monte Tauro, der zur Küste hin steil abfällt. Die herr­liche Aussicht mit immer neuen Ausblicken wird Sie begeistern. Sie besichtigen das griechisch-römische Theater, von dem schon Goethe behauptete, es sei „die schönste Kulisse der Welt ...". Und wenn Sie einmal auf einer der oberen Sitzreihen gesessen und den Blick auf die schneebedeckte Spitze des Ätnas haben schweifen lassen, so werden Sie Goethes Worte sicher bestätigen.
Anschließend haben Sie Zeit zur freien Verfügung in Taormina. Wir empfehlen einen Bummel über die Fußgängerzone des „Corso Umberto", wo Sie links und rechts des Weges die alten Paläste und Kirchen bewundern können. Rückfahrt nach Acireale. Abendessen im Hotel.

nach oben

7. Tag Syrakus

Ein Tagesausflug führt Sie heute nach Syrakus.
Mit der Stadtgründung im Jahre 734 v. Chr. durch die Korinther begann die wechselvolle Geschichte der schönsten und interessantesten Stadt Siziliens.
Sie besuchen die archäologische Zone mit den Stein­brüchen und Grotten („Ohr des Dionysos"), dem griechischen Theater, das 15.000 Menschen Platz bot, dem Altar des Hieron und den Überresten des römi­schen Theaters, das nur wenig kleiner als die Arena von Verona war.
In der zauberhaften Altstadt Ortigia sehen Sie die un­mittel­bar am Meer befind­liche Arethusaquelle, den Apollo­tempel sowie den Dom an der stimmungsvollen Piazza del Duomo. Unter deutlich sicht­barer Verwen­dung von Säulen und Cella-Wänden des Athena-Tempels aus dem 6. Jh. v. Chr. entstand im Laufe der Jahrhun­der­te ein byzantinisch-normannisch-barocker Kirchenbau. Rückfahrt nach Acireale.
Gemeinsames Abschiedsessen in einer Trattoria.

nach oben

8. Tag Catania – Düsseldorf

Heute heißt es Abschied nehmen von Sizilien. Sie unternehmen noch einen Spaziergang durch Catania mit seinen spätbarocken Palästen, dem berühmten Elefantenbrunnen und dem unumstritten schönsten Fischmarkt Siziliens. Die Kathedrale von Catania ist der heiligen Agatha geweiht, die um 250 n. Chr. hier den Märtyrertod starb. Sie ist auch die Schutzpa­tronin der Stadt.
Kurzer Transfer zum Flughafen Catania und Rückflug nach Düsseldorf.

nach oben


Bildnachweis:

Willibert Pauels 3-(C)Michael Schopps
Palermo Cathedral CCBYSA Im Not Quite Jack-at-flickr
Monreale Dom(C)de Agostini Picture Library
Segesta (C) Conti-Reisen
Aetna CCBY Allie Caulfield-at-flickr
Taormina Griechisches Theater CCBY Allie Caulfield-at-flickr
Dom Syrakus(c)Conti-Reisen

Creative-Commons-Lizenzen:
CC BY (Namensnennung)
CC BY SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen)

Höhepunkte

  • Fachleitung: Diakon Willibert Pauels, „ne Bergische Jung“
  • Cefalù mit Dom
  • Palermo mit Kaisergräbern und Capella Palatina
  • Aperitif in einem privaten Adelspalast und Mario­netten­­­theater-Aufführung
  • Monreale mit Normannendom und Kreuzgang im Kloster Monreale
  • Tempel und Theater von Segesta
  • „Tal der Tempel" und Archäologisches Museum in Agrigent
  • Kaiservilla Romana del Casale in Piazza Armerina
  • griechisch-römisches Theater in Taormina
  • Mittagessen auf einem Bauernhof am Ätna
  • Syrakus mit Archäologischer Zone und Dom

Willibert Pauels 3-(C)Michael Schopps
Palermo Cathedral CCBYSA Im Not Quite Jack-at-flickr
Monreale Dom(C)de Agostini Picture Library

Reiseverlauf

  1. Düsseldorf – Catania – Palermo
  2. Palermo – Monreale
  3. Segesta – Palermo
  4. Agrigent
  5. Piazza Armerina
  6. Ätna – Taormina
  7. Syrakus
  8. Catania – Düsseldorf


Segesta (C) Conti-Reisen
Aetna CCBY Allie Caulfield-at-flickr
Taormina Griechisches Theater CCBY Allie Caulfield-at-flickr
Dom Syrakus(c)Conti-Reisen

Service

Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Anmeldung
Reisebedingungen

Reisebeschreibung


Fachleitung

Diakon Willibert Pauels

Termine

  • 20.09.2018 – 27.09.2018