Zur StartseiteKontaktImpressum

Blütenzauber in Tessiner Gärten

Gartenreise zum Lago Maggiore, Comer und Luganer See

In Kooperation mit dem Zentral-Dombau-Verein zu Köln



Reisetermin: 20.04. - 25.04.2018
Jetzt anmelden

Die Gartenreise nach Venetien war sehr schnell ausgebucht und nun lädt Gudrun Esser Sie ein, mit ihr im Jahr 2018 zu wunderbaren Tessiner Gärten und bezaubernden norditalienischen Seen zu reisen. Dank eines milden Klimas und mehr als 2.300 Sonnenstunden im Jahr gedeiht hier eine typisch mediterrane Pflanzenwelt: Azaleen, Magnolien, Kamelien, aber auch Palmen, Mimosen, Orangen- und Zitronenbäume.
Vom komfortablen Standorthotel im bezaubernden Stresa erkunden Sie die Gärten der Villen Taranto und Cigogna-Mozzoni. Mit der Seilbahn geht es hoch auf den Monte Mottarone und zum Gipfel des Monte Sasso del Ferro. Weitere Höhepunkte sind der Parco Scherrer am Luganer See, die märchenhaften Isole di Brissago und der Comer See mit der berühmten Villa Melzi. Ein wunderbarer Abschluss ist der Besuch der malerischen Borromäischen Inseln. Lassen Sie sich verwöhnen von einer wunderbaren (Garten-)Landschaft mit mediterranem Flair.



1. Tag Köln – Mailand – Stresa

Am frühen Morgen Flug mit Germanwings von Köln nach Mailand-Malpensa (andere Abflughäfen auf Anfrage). Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung.
Fahrt nach Stresa, im 19. Jh. eine der vornehmsten Kurstädte Italiens. An diese Zeiten erinnern die Hotelpaläste, die nicht nur europäischen Hochadel, sondern auch berühmte Künstler beherbergten.
Mit der Seilbahn fahren Sie auf den 1.491 m hohen Monte Mottarone, der einen beeindruckenden Ausblick auf den ganzen See bietet, bei klarem Wetter sogar bis nach Mailand. Auf etwa 800 m befindet sich der Giardino Alpino mit über 2.000 verschiedenen Alpenpflanzen.
Nach der Besichtigung und einer Mittagspause in Stresa widmen Sie sich am Nachmittag dem ausgedehnten Park der Villa Taranto in Verbania. Der schottische Kapitän Neil McEacharnd erwarb 1931 das Gelände, um hier mit viel Liebe vor dem malerischen Alpenhintergrund einen Park anzulegen, der die Prinzipien eines englischen Gartens mit italienischer Gartenbaukunst vereint. Er ist reich an botanischen Schätzen aus aller Welt und birgt z. B. urzeitliche Farne, seltene Kamelien und einen alten Kastanienbaum.
Hotelbezug für 5 Nächte im 4-Sterne-Hotel La Palma am Seeufer von Stresa. Es ist umgeben von einem großen, blühenden Garten.
Am Abend besteht Gelegenheit zu einem Spaziergang entlang der blumenreichen Seepromenade mit den wunderschönen Gebäuden aus der Belle-Epoque-Zeit.

nach oben

2. Tag Lombardische Seite des Lago Maggiore

Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Bus nach Intra-Verbania und überqueren von hier mit der Fähre den See nach Laveno Mombello. Mit der Seilbahn geht es nun auf den Gipfel des Monte Sasso del Ferro (1.100 m). Genießen Sie das großartige Panorama des Lago Maggiore, der Alpen und der Poebene!
Mit dem Bus geht es nun weiter zur Klause in S. Caterina del Sasso, die im 13.–14. Jh. auf einem Felsen über dem See errichtet wurde. Aus einer Einsiedlergrotte entstand zuerst die Kapelle der Hl. Katharina. Später kamen eine Kirche und ein Dominikanerkloster hinzu.
Wenige Kilometer nördlich von Varese liegt die Villa Cicogna-Mozzoni am Rande des Dorfes Bisuschio. Sie ist umgeben von einem der prächtigsten Renaissancegärten Italiens. Deckenfresken in den Arkaden stellen ländliche Szenen und den Reichtum der Weinberge und Zitronenhaine dar. Im Garten findet man klassische Elemente des italienischen Gartenstils: geometrische Beete gesäumt von geschnittenen Buchsbaumhecken, Mauern aus Tuffstein, zahlreiche Springbrunnen und Wasserspiele, Vasen und Skulpturen. Der Garten ist mehrstufig aufgebaut und steigt hinter dem Haus terrassenförmig an. Dort wird er durchflossen von der imposanten, zypressengesäumten Wassertreppe mit 156 Stufen.
Bevor Sie zum Hotel zurückkehren erwartet Sie in einer typischen Enoteca eine Verkostung von Weinen der Region.

nach oben

3. Tag Luganer See

In der italienischen Schweiz besuchen Sie heute den unvergleichlichen Parco Scherrer in Morcote am Luganer See. Der weitgereiste St. Gallener Tuchhändler Arthur Scherrer legte einen der faszinierendsten Parks der Gegend an und fügte Pflanzenwelt, Architektur und Kunst zu einem harmonischen Ganzen zusammen. Nachbauten von prächtigen Palästen und Tempeln „en miniature“ werden eingerahmt von mexikanischen Pinien, Eukalyptus, Azaleen und Zedern.
In der Nähe von Lugano sehen Sie im botanischen Park von San Grato eine große Sammlung von Azaleen und Rhododendren. Berauschen Sie sich an den Farben des Frühlings!
Nach einem Bummel über die mondäne Hafenpromenade von Lugano geht es zurück zum Hotel.

nach oben

4. Tag Märchen-Inseln

Am Vormittag erkunden Sie die wunderbaren Isole di Brissago. Per Boot erreichen Sie die Isola Grande, auch St.-Pankratius-Insel genannt. Antoinette de Saint-Léger kaufte die Inseln 1885 und errichtete zusammen mit ihrem Mann einen „Garten Eden“. Später verkaufte sie die Inseln an den exzentrischen Max Emden, der den Park pflegte und ihm seine jetzige Form gab. Heute gehört die Inseln dem Kanton Tessin. Staunen Sie über mehr als 1.500 Pflanzenarten!
Im mondänen Ferienort Ascona mit seinen Luxusvillen, Boutiquen und Kunstgalerien verbringen Sie die Mittagspause, bevor Sie eines der schönsten Tessiner Täler erkunden – das Val Verzasca. Hier hat sich, umgeben von beeindruckender Landschaft, noch vieles von der traditionellen Tessiner Kultur erhalten. Bei Lavertezzo zwängt sich das smaragdgrüne Wasser des Maggia-Flusses durch ein pittoreskes Felsengewirr. Der Fluss wird hier von der berühmten mittelalterlichen Steinbrücke „Ponte dei Salti“ überspannt.
Rückfahrt nach Stresa. Lassen den Tag z. B. bei einem guten Glas Wein ausklingen!

nach oben

5. Tag Comer See

Etwas Besonderes war der Comer See schon immer. Berühmt ist die Intensität der Blütenfarben von Azaleen, Rhododendren und Kamelien. Unmittelbar am Seeufer liegt der italienische Garten der Villa Carlotta mit geschnittenen Hecken und Pergolen mit Orangen- und Kamelienbäumen. Einen Besuch wert ist auch der Park im englischen Stil.
Nach der Besichtigung fahren Sie mit dem Privatboot von Tremezzo nach Bellagio und besuchen die berühmte Villa Melzi, ein weithin sichtbares Juwel. Sie liegt inmitten einer beeindruckenden Gartenanlage am Eingang von Bellagio direkt am Comer See. Der im englischen Stil angelegte Park überrascht mit exotischen, asiatischen Elementen. Hier verbrachten Franz Liszt und die verheiratete Gräfin d’Agoult romantische Monate, und hier kam auch ihr gemeinsames Töchterchen Cosima zur Welt – die spätere Frau Richard Wagners.
Rückfahrt mit Boot nach Tremezzo und weiter mit dem Bus nach Stresa.

nach oben

6. Tag Borromäische Inseln – Köln

Am Morgen fahren Sie mit dem Schiff zur Isola Madre. Sie besuchen den Botanischen Garten und das Alte Schloss, einst Stammsitz der Grafen von Borromeo. Im Schlosspark konkurrieren herrliche Gehölze mit freilebenden Pfauen um die Gunst des Besuchers.
Weiterfahrt mit dem Schiff zur Isola Pescatori. Nach einem Spaziergang durch die engen Gassen der kleinen Altstadt geht es weiter zur Isola Bella. Ein prächtiger Barockgarten, über zehn Terrassen ansteigend und mit Statuen, Grotten und Arkadengängen reich ausgestattet, nimmt fast die ganze Insel ein. 2007 erhielt er den Titel „Schönster Park Italiens“.
Am Nachmittag Transfer zum Flughafen Mailand-Malpensa und Rückflug nach Köln.

nach oben


Bildnachweis:

Gudrun Esser © Conti-Reisen
Giardino Alpinia ph Marco B Cerini 3 (c) 2 Distrettoleilaghi
Giardini Villa Taranto Tulipani ph. Filippo Ceretti8 (C) 2 Distrettodeilaghi
Camelia MaggiorePix (C) Ente Turistico Lago Maggiore
Brissago photo Christof Sonderegger (C) Ente Turistico Lago Maggiore
Ascona Ticino Turismo photo Christof Sonderegger (C) Ente Turistico Lago Maggiore
Golfo Borromeo Lago Maggiore (C) Scenari srl

Creative-Commons-Lizenzen:
CC BY (Namensnennung)
CC BY SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen)

Höhepunkte

  • Fachleitung: Gudrun Esser, Lohmar, Gärtnermeisterin und Dozentin
  • Standorthotel in Stresa
  • Giardino Alpino auf dem Monte Mottarone
  • Botanischer Garten der Villa Taranto, Verbania
  • Kloster St. Caterina
  • Villa Cicogna-Mozzoni
  • Luganer See mit Parco Scherrer und Botanischer Park von San Grato
  • Isole di Brissago
  • Comer See mit Villa Carlotta und Villa Melzi
  • Borromäische Inseln: Isola Bella und Isola Madre
  • Weinverkostung

Gudrun Esser © Conti-Reisen
Giardino Alpinia ph Marco B Cerini 3 (c) 2 Distrettoleilaghi
Giardini Villa Taranto Tulipani ph. Filippo Ceretti8 (C) 2 Distrettodeilaghi

Reiseverlauf

  1. Köln – Mailand – Stresa
  2. Lombardische Seite des Lago Maggiore
  3. Luganer See
  4. Märchen-Inseln
  5. Comer See
  6. Borromäische Inseln – Köln


Camelia MaggiorePix (C) Ente Turistico Lago Maggiore
Brissago photo Christof Sonderegger (C) Ente Turistico Lago Maggiore
Ascona Ticino Turismo photo Christof Sonderegger (C) Ente Turistico Lago Maggiore
Golfo Borromeo Lago Maggiore (C) Scenari srl

Service

Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Anmeldung
Reisebedingungen

Reisebeschreibung


Fachleitung

Gudrun Esser, Gärtnermeisterin und Dozentin

Termine

  • 20.04.2018 – 25.04.2018