Zur StartseiteKontaktImpressum

„Nord-Irische Begegnungen“

sympathisch – unerwartet – bezaubernd

In Kooperation mit dem Zentral-Dombau-Verein zu Köln



Reisetermin: 05.06. - 13.06.2018
Jetzt anmelden

Trotz seiner geographischen Nähe ist Irland ein weitgehend unbekanntes Reiseziel geblieben - voller eigentümlicher Reize für den Entdecker. Da ist zunächst die Landschaft: ein einzigartiger, grüner Teppich, aus dem im Westen mächtige Berge und schroffe Klippen herausragen. Dann das Erbe alter Kulturen: rätselhafte Dolmen und Steinkreise aus längst vergangenen Zeiten.
Der Norden Irlands kann mit ganz besonderen Naturschönheiten aufwarten. Die Rundreise führt Sie in die aufstrebende nordiri­sche Haupt­stadt Belfast und entlang der märchen­haft schönen Küstenland­schaft Nord-Antrims zum beeindruckenden Giant's Causeway (UNESCO-Welt­kultur­erbe) mit ca. 40.000 Basaltsäulen. Durch die wildromantische Moor-Landschaft von Connemara und via Clonmacnoise geht es in die lebendige irische Haupt­stadt Dublin. Lassen Sie sich von Zeugnissen alter Kulturen, windumtosten Klippen und der sprichwörtlichen Gastfreundschaft der Iren beeindrucken!


1. Tag Düsseldorf – Dublin – Armagh

Flug mit Aer Lingus von Düsseldorf nach Dublin (andere Abflughäfen auf Anfrage).
Am Flughafen Begrüßung durch Ihre Reiseleitung und Fahrt ins kulturhistorisch hoch interessante Boyne Valley. Hier vereinen sich Geschichte, Legenden und Magie und verzaubert die Besucher.
Die Anlagen von Knowth wur­de ursprünglich als Begräbnis- und möglicherweise Ritualplatz benutzt. Zu Beginn der Christianisierung errichteten die Mönche der Abtei von Mellifont auf dem Hügel steinerne Mauern und Gebäude.
Newgrange liegt oberhalb einer weiten Flussbiegung in einem der fruchtbarsten und daher von jeher land­wirt­schaftlich intensiv genutzten Gebiete Irlands. Die Anla­ge wurde ca. 3.150 v. Chr. erbaut und zwar von einem Volk, das dort lebte, lange bevor die Kelten nach Irland kamen. Sie ist eine der weltweit bedeutendsten Mega­lith­­­­anlagen und eine der ältesten, die einen Kalender­bau darstellen. Der Zugang ist stark limitiert. Je nach Verfügbarkeit werden Sie eine der beiden Anla­gen besichtigen.
Danach besuchen Sie Monasterboice, eine alte klös­terliche Anlage. Zu den gut erhaltenen Ruinen zählen neben einem großen Friedhof auch zwei Kirchen, einer der höchsten Rundtürme Irlands sowie zwei der höchs­­­­­ten und besterhaltenen Hoch­kreuze des Landes, darunter das bekannte Muiredagh-Kreuz.
1 Übernachtung in Armagh.

nach oben

2. Tag Armagh – Belfast

Armagh ist seit über 1.500 Jahren das klerikale Zentrum ganz Irlands, sowohl des katholischen und seit der Reformation auch des anglikanisch protestan­tischen Irlands. Bei einem Rundgang besuchen Sie die protestantische Kathedrale, Sitz des anglikani­schen Erzbischofs. Auf dem gegenüberliegenden Hügel besuchen Sie die katholische Kathedrale mit ihren schlanken Türmen und den mit Mosaiken, bunten Glas­­fenstern und kostbarem Marmor verschwende­risch ausgestatteten Innenraum. Sie ist Sitz des katholischen Erzbischofs.
Weiterfahrt mit dem Bus nach Belfast. „Athen des Nor­dens“ wurde die zweitgrößte Stadt der irischen Insel im 19. Jh. genannt. Nach einer ersten Orien­tierungs­fahrt erwartet Sie eine Führung in der Belfast City Hall. Das viktoriani­sche Rathaus mit einer 52 m hohen Kuppel wurde 1906 fertiggestellt und ist im Innern ebenso prachtvoll wie kostspielig ausge­stattet. Vor dem Hauptportal wacht eine pompöse Statue von Queen Victoria.
Hotelbezug für 2 Übernachtungen.
Nach dem Abendessen besteht die Möglichkeit zu einem „Pub-Crawl“ mit Ihrer Reiseleiterin und Irland­expertin Gabi.

nach oben

3. Tag Belfast

Die renommierte Queens University wurde 1845–1849 nach dem Vorbild des Magdalen College in Oxford erbaut. Interessante Details aus dem Universitätsleben erfahren Sie während einer Führung.
Bei einer Stadtrundfahrt durch Belfast sehen Sie im Anschluss Zeugnis­se der beweg­ten Geschichte dieser Hafen-, Industrie- und auch Univer­si­täts­stadt. Sie kom­men am Grand Opera House, dem Albert Memorial Clocktower und dem Titanic Memorial vorbei (Außen­be­­sich­tigungen). Schwer­p­unkt der Führung ist das The­ma „Geteilte Stadt“, so z. B. in West-Belfast die „Falls Road", ein katho­lisch-nationalisti­sches Arbei­ter­viertel, und die „Shankill Road", ein protestantisch-loyalistisches Viertel.
Die Mittagspause ist in einem Kulturzentrum an der „Falls Road“ geplant.
Danach besichtigen Sie die anglikanische St. Anne’s Cathedral, deren Bau 1899 begann, aber erst 1981 beendet wurde. Sie ist das Zentrum des auf­stre­benden Kathedralviertels der Stadt.
Der weitere Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Es besteht z. B. Gelegenheit zum Besuch des „Titanic Experience“ auf dem ehemaligen Werftgelände der Firma Harland & Wolff. Es ist die größte Titanic-Aus­stellung der Welt und ein architektonisches Meister­werk. Außerdem erhält man hier auf spannende und interessante Weise Einblicke in die Sozialgeschichte der Stadt Belfast.
Oder besuchen Sie den Botanischen Garten, eine blühende Oase der Ruhe (beides fakultativ).

nach oben

4. Tag Antrim Coast – Giant‘s Causeway

Fahrt über die Coastal Route entlang der wun­der­schönen Küste Nord-Antrims. Las­sen Sie sich verzau­bern von der wohl dramatischs­ten und farben­frohsten Küste ganz Europas mit hohen Klippen aus rotem Sandstein, weißer Kreide, schwar­zem Basalt und blauem Lehm. Die Täler von Antrim sind eine wilde Gegend, weit entfernt von der Außen­welt. Hier haben viele Volksmärchen und auch der Aber­glau­be überlebt. Man erzählt von ihnen in den freundli­chen Dorfläden und jedem kleinen Pub und bald wer­den auch Sie davon überzeugt sein, dass alles der Wahr­heit ent­spricht.
Bei einem Stopp gehen Sie zur Hänge­brücke Carrick-a-Rede, die den Klippen­rand mit einer vorgelagerten Basalt­insel verbindet. Der Abgrund misst 23 m Tiefe und 20 m Länge. Ein atemberaubendes Naturschauspiel!
Sie erreichen nun den Giant’s Causeway (UNESCO-Weltkulturerbe), eine der bekann­­testen Sehenswür­dig­keiten der ganzen Insel. Das geologi­sche Welt­wunder aus dem Tertiär besteht aus rund 40.000 Basaltsäulen. 12 Meter messen die längs­ten, und an manchen Stellen erreicht die Lava­schicht eine Stärke von 27 Metern.
1 Übernachtung im Raum Bushmills.

nach oben

5. Tag Londonderry/Derry – Sligo

Weiterfahrt nach Londonderry/Derry, das atmosphä­risch und architektonisch als die „irischste“ Stadt der Insel bezeichnet wird; zu den schönsten zählt sie zwei­fellos. Bei einem Stadt­spa­ziergang auf der voll­ständig erhal­te­­­­nen Stadtmauer sehen Sie die pittoreske, male­­­risch oberhalb des River Foyle liegende Altstadt. Sie besuchen die zur Church of Ireland gehörige St. Columb’s Cathedral, die 1628 erbaut wurde.
Am Nachmittag geht es weiter zu den atemberauben­den Cliffs of Slieve League, die etwa drei­mal so hoch sind wie die Cliffs of Moher, die bekanntesten Steil­klippen Irlands im Süd­westen der Insel. Eine Fallhöhe von rund 600 m trennt den Atlantik vom höchsten Punkt der Klippen.
1 Übernachtung in Sligo.

nach oben

6. Tag Connemara – Brigit‘s Garden

Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Abste­cher zum „heiligen Berg“ Croagh Patrick und dem bewegenden Monument „Coffin ship“, das an die große Hungersnot von 1845–1849 erinnert.
Freuen Sie sich danach auf eine Fahrt in die wildro­man­­tische Moor-Landschaft von Conne­mara. Berg­ket­ten, Täler, dunkle Seen und eine Küste, an der sich Felsen und Sandstrände abwechseln, machen Conne­mara zu einem einmaligen Natur­schauspiel.
Zwischen Oughterard und Galway besuchen Sie am Nachmittag den preisgekrönten Brigit's Garden, ein Kleinod, das auf beeindruckende Weise keltisch-irische Kultur und Traditionen zeigt und auf deren Verbundenheit zur frühen christlichen Kirche auf der Insel hinweist. Bei einem Workshop erlernen Sie das Binden des traditionellen St. Brigit’s Kreuzes. Lassen Sie sich überraschen!
1 Übernach­tun­g bei Galway.

nach oben

7. Tag Galway

Die reizvolle und vielbesuchte Stadt Galway konnte zu großen Teilen ihre anheimelnde Geschlossenheit be­wah­ren, die schon im Mittelalter bestand. Heute wird die Atmosphäre stark von den zahlreichen Studenten der Stadt geprägt. Bei einer Stadtführung besichtigen Sie u. a. die anglikanische St. Nicholas Church, die älteste der Stadt. Hier soll Kolumbus 1477 für die Entdeckung des Seeweges nach Indien gebetet haben.
Die neue katholische Kathedrale von Galway ist ebenfalls St. Nicholas gewidmet, dem Schutzpatron der Kinder und Seeleute. Sie wurde erst 1965 ein­geweiht und dominiert mit ihren Dimensionen die „Skyline“ der Stadt.
Am Nachmittag steht Zeit zur freien Verfügung in Galway. Gemeinsamer Transfer am Spätnachmittag zum Hotel.

nach oben

8. Tag Clonmacnoise – Dublin

Fahrt nach Clonmacnoise, ein im Jahre 540 gegrün­de­ter und sehr weitläufiger Kloster­­bezirk, der um die Jahrtausendwende etwa 3.000 Ordensleute, Novizen und Laien beherbergte. Besich­tigung der Anlage mit Kirchen, Hoch­kreu­zen und Rundturm. Sie sehen Flann's Cross, das berühmteste Bibelkreuz der Abtei. Vom Klosterhügel aus eröffnet sich ein schöner Aus­blick auf den sanft dahinfließen­den Shannon.
In einer Whiskey-Destillerie im County West Meath erwartet Sie eine Führung mit Verkostung des traditionellen Irish Whiskey.
1 Übernachtung in Dublin.
Freuen Sie sich am Abend auf ein „Farewell“-Dinner bei einer typischen „Irish House Party“ mit Live­musik. Lassen Sie sich von den heiteren irischen Klängen anstecken!

nach oben

9. Tag Dublin – Düsseldorf

Bei einer Panoramarundfahrt durch die lebendige irische Haupt­stadt Dublin wer­den Sie feststellen, dass der Fluss Liffey Dublin in zwei Hälf­ten teilt. Die Nord­seite ist bekannt für die Einkaufs­straßen O´Connell und Henry Street, das General Post Office sowie das Custom House entlang des Flusses. Die Südseite hin­ge­gen erscheint dem Besu­cher oft ein wenig vorneh­mer, mit der eleganten Fuß­gänger- und Einkaufs­straße Grafton Street und dem St. Stephen´s Green Park. Hier können Sie das bekannte georgianische Dublin entdecken, entlang der Plätze Merrion- oder Fitzwilliam Square.
Nicht fehlen darf ein Besuch des Trinity College, wo das Book of Kells, ein reich illustriertes Evangeliar und wichtiges Werk irischer Buchmalerei, aufbewahrt wird. Es zählt zu den schönsten Prunkhandschriften der Welt.
Die frühgotische Christ Church Cathedral wurde um 1038 vom Wikingerkönig Silkenbeard ursprünglich als Holzkirche erbaut. Strongbow, der anglo-normanni­sche „Eroberer“, fand hier seine letzte Ruhe. Faszi­nierend ist vor allem auch die renovierte mittelalter­liche Krypta, die größte in ganz Großbritan­nien und Irland.
Am Nachmittag heißt es, vielleicht etwas wehmütig und mit vielen neuen Eindrücken, Abschied nehmen von der „grünen Insel“. Slán Abháile! (Gute Heim­reise!)
Transfer zum Flughafen und Flug von Dublin nach Düsseldorf.

nach oben


Bildnachweis:

Antrim Coast CCBASA2.0-leppre-at-flickr
Irland_Boyne Valley_Newgrange_CCBY Tourism Ireland
Belfast - City hall (C) Conti-Reisen
AntrimCarrick-a-Rede (C) Conti-Reisen
Giants Causeway(C) Conti-Reisen
Slieve League (C) Conti-Reisen
Clonmacnoise - Hochkreuze CCBYSA 2Tales-at-flickr
Trinity_College (C) Conti-Reisen

Creative-Commons-Lizenzen:
CC BY (Namensnennung)
CC BY SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen)

Höhepunkte

  • Fachleitung: Dipl.-Ing. der Architektur, Jörg Sperner, Denkmalpfleger, Assistent des
    Dombaumeisters am Kölner Dom
  • UNESCO-Weltkulturerbe Newgrange oder Knowth
  • Klosteranlage Monasterboice
  • Armagh mit seinen beiden Kathedralen
  • Nordirische Hauptstadt Belfast mit Führung in der City Hall und der Queens University
  • Giant's Causeway mit 40.000 Basaltsäulen
  • atemberauben­de Cliffs of Slieve League
  • wildromantische Moor-Landschaft von Connemara
  • Workshop im preisgekrönten Brigit‘s Garden
  • Galway mit alter und neuer St. Nicholas Church
  • Klosterbezirk Clonmacnoise
  • Whiskey-Verkostung
  • Irische Hauptstadt Dublin mit Book of Kells und Christchurch Cathedral
  • “Irish House Party“ mit Livemusik

Antrim Coast CCBASA2.0-leppre-at-flickr
Irland_Boyne Valley_Newgrange_CCBY Tourism Ireland
Belfast - City hall (C) Conti-Reisen
AntrimCarrick-a-Rede (C) Conti-Reisen

Reiseverlauf

  1. Düsseldorf – Dublin – Armagh
  2. Armagh – Belfast
  3. Belfast
  4. Antrim Coast – Giant‘s Causeway
  5. Londonderry/Derry – Sligo
  6. Connemara – Brigit‘s Garden
  7. Galway
  8. Clonmacnoise – Dublin
  9. Dublin – Düsseldorf


Giants Causeway(C) Conti-Reisen
Slieve League (C) Conti-Reisen
Clonmacnoise - Hochkreuze CCBYSA 2Tales-at-flickr
Trinity_College (C) Conti-Reisen

Service

Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Anmeldung
Reisebedingungen

Reisebeschreibung


Fachleitung

Dipl.-Ing. der Architektur Jörg Sperner, Denkmalpfleger, Assistent des Dombaumeisters am Kölner Dom

Termine

  • 05.06.2018 – 13.06.2018