Zur StartseiteKontaktImpressum

Bezaubernde ViaRhôna

mit geführten E-Bike-Touren und Begleitbus

In Kooperation mit dem Zentral-Dombau-Verein zu Köln



Reisetermin: 24.05. - 01.06.2018
Jetzt anmelden

An den Ufern der Rhone erwartet Sie eine Symphonie aus herrlichen Landschaften, kulturbeladenen Städten, charakteristischen Dörfern und kulinarischen Erlebnissen. Sie beginnen Ihre Reise entlang der ViaRhôna im malerischen Lyon, wo Sie Ihre E-Bikes (Pedelec) für die nächsten Reisetage, bis Bourg-Saint-Andéol satteln.
Immer in Begleitung eines Reisebusses entdecken Sie die kulturellen und geschichtlichen Schätze der Region und radeln entlang der Obstplantagen und Weinberge des Rhone-Tals.
Während und im Anschluss an die jeweils 2–4 stündigen Touren entdecken Sie die mit römischen Baudenkmälern geprägten Städte Vienne und Valence sowie die wunderschönen, historischen Ortskerne kleiner Dörfer entlang des Weges.
Weitere Höhepunkte dieser Reise – mit dem Bus – sind die pulsierenden Städte Orange, Avignon und Marseille. Entdecken Sie das römische Theater, bestaunen Sie die berühmte „Pont d’Avignon“ und genießen Sie den malerischen alten Hafen von Marseille.


1. Tag Düsseldorf – Lyon

Flug mit Eurowings von Düsseldorf nach Lyon (andere Abflughäfen auf Anfrage).
Nach der Ankunft fahren Sie in die Stadt und erreichen Ihr Hotel für die nächste Übernachtung.
Nach einer kurzen Verschnaufpause nehmen Sie Ihre Leihfahrräder (Pedelecs) in Empfang. Sie erhalten eine auführhe Einführung und machen sich anschließend zu einer Fahrradtour auf, um das wunderschöne Lyon zu erkunden. Die drittgrößte Stadt Frankreichs besitzt eine lebhafte Kulturszene, erstklassige Museen und eine malerische Altstadt aus der Renaissance, das Vieux Lyon.
Sie kommen zur schmalen Halbinsel Presqu’ile im Mündungsbereich von Rhone und Saone, die erst im 19. Jh. bebaut wurde. Führung im neuen, modernen Museum Confluences. Der Neubau wurde am 21. Dezember 2014 – nach einer Bauzeit von 14 Jahren – eröffnet und beherbergt die neusten Entwicklungen im Bereich der Wissenschaft.
Nach einer Mittagspause fahren Sie weiter und erreichen die Wallfahrtskirche Notre-Dame de Fourvière auf dem „Fouvière-Hügel“. Die dreischiffige Hallenkirche wurde ab 1872 aus weißem Werkstein erbaut und 1896 geweiht. Das ungewöhnliche Ensemble aus vier Ecktürme, die mit sehr schlanken Kupferhelmen und Kreuzen bekrönt sind, trug dem Bau den Spitznamen „umgedrehter Elefant“ ein. Ihr Innenraum ist mit vielfarbigen, goldglänzenden Mosaiken und Malereien dekoriert. Die zahlreichen großen Buntglasfenster zeigen Szenen aus der Bibel und der französischen Kirchengeschichte. Seit 1998 zählt sie zusammen mit anderen historischen Stätten in Lyon zum UNESCO-Weltkultuerbe.
In unmittelbarer Nachbarschaft zur Basilika befindet sich das römische Amphitheater, das als das älteste Theater von Gallien gilt.
Am Abend schlendern Sie durch die Altstadt und erreichen Ihr Restaurant für ein gemeinsames Abendessen.

nach oben

2. Tag Lyon – Vienne, Radstrecke: ca. 15 km

Mit dem Vorortzug fahren Sie bis Givors. Hier startet Ihre Fahrradtour entlang des Radweges „ViaRhôna“. Unterwegs machen Sie Halt für eine individuelle Mittagspause.
Nach etwa 15 km erreichen Sie Vienne. Die Stadt wartet mit seinen zahlreichen römischen Baudenkmälern auf. Bei einem Stadtrundgang besuchen Sie die Kathedrale St. Maurice, die ehemalige Kathedrale des Erzbistums.
Außerdem kommen Sie zum Gallo-Römischen Museum, das am Eingang zur westlich der Rhone gefundenen gallo-romanische Siedlung liegt. Das Areal erstreckt sich über 7 ha Fläche und beinhaltet Thermen, Geschäfte und Wohnhäusern aus der Antike.
1 Übernachtung in Vienne.

nach oben

3. Tag Tain – Tournon, Radstrecke: ca. 55 km

Heute fahren Sie Richtung Tain und Tournon, das auf der gegenüberliegenden Seite der Rhone liegt (ca. 55 km).
Zunächst geht es zum Naturreservat auf der Ile du Beurre, Zeuge der naturbelassenen Rhone. Sie passieren Rebenfelder auf ihren Terrassen, darunter die berühmten Lagen der Cote-Rotie und die ersten Obstplantagen im Rhone-Tal. Naturfreunde, Geschichtsinteressierte und Feinschmecker finden hier ihr Dorado.
Nach der Ankunft verkosten Sie die Weine der Côtes du Rhône mit ihrem fruchtig-blumig-beerigen Aromen.
Anschließend gemeinsames Abendessen im Restaurant.
1 Übernachtung in Tournon.

nach oben

4. Tag Tournon – Valence, Radstrecke: ca. 19 km

Am Morgen besuchen Sie die spätgotische Kirche St. Julien. Seit 1996 steht der aus Kalk- und Feldsteinen errichtete Sakralbau unter Denkmalschutz.
Anschließend verlassen Sie das Pays du Tournais und fahren durch eine Landschaft geprägt von ihrer Artenvielfalt. Nach etwa 19 km erreichen Sie Valence mit seinen farbenfrohen Märkten, Parks, seinen lebendigen Stadtvierteln und gemütlichen Fußgängerzonen.
Bei einem Rundgang kommen Sie zur Kathedrale Saint Apollinaire, eines der ältesten Monumente von Valence. Der romanische Bau, der ursprünglich aus dem 12. Jh. stammt, wurde im 17. Jh. nach einem Einsturz, originalgetreu wieder aufgebaut. Seit 1862 steht die Kathedrale unter Denkmalschutz.
1 Übernachtung in Valence.
Für Unermüdliche (fakultativ): Valence wird gerne auch als Kanal- und Gartenstadt bezeichnet. Ein kilometerlanges Netz aus unterirdischen Kanälen erstreckt sich im Stadtgebiet. Bei einer 17 km langen Fahrt entlang des Canal du Thon und des Canal de la Grande Marquise eröffnet sich Ihnen das oberirdische Gewässernetz der Kanäle.

nach oben

5. Tag Beauchastel – Cruas – Montélimar, Radstrecke: ca. 50 km

Von Valence fahren Sie heute bis nach Le Pouzin und Montélimar (ca. 50 km). Unterwegs machen Sie Halt in Beauchastel. Der Ort liegt an der Mündung des Flusses Eyrieux in die Rhone. Sie schlendern durch seinen historischen Ortskern aus dem 12. Jh. Die antiken Häuser, gewölbten Stadttore und verzweigten Gassen versetzten seine Besucher in die damalige Zeit zurück.
Eingefügt in die Hügel der Region findet sich Cruas, ein altes, befestigtes Dorf, das von seiner Abtei mit romanischer Kirche aus dem 11.–12. Jh. dominiert wird.
Im Anschluss an die Besichtigung erreichen Sie Montélimar und beziehen Ihr Hotel für die nächste Übernachtung.

nach oben

6. Tag Chateauneuf-du-Rhône – Viviers – Bourg-Saint-Andéol – Pierrelatte, Radstrecke: ca. 30 km

Die heutige und letzte Etappe mit Ihrem E-Bike ist ca. 30 km lang. Sie fahren von Chateauneuf-du-Rhône nach Bourg-Saint-Andéol. Unterwegs passieren Sie Viviers und besuchen den schönen alten Ortskern. Sie kommen vorbei an den romanischen Kirchen und besuchen die Kathedrale.
In Bourg-Saint-Andéol machen Sie einen Rundgang durch das malerische Städtchen und besichtigen den ehemaligen Bischofspalast. Dieser ist heute in Privatbesitz und beherbergt ein Restaurant. Erkunden Sie die 500 Jahre alte Palastküche und lassen Sie sich anschließend kulinarisch verwöhnen.
1 Übernachtung in Pierrelatte unweit von Bourge-Saint-Andéol. Gemeinsames Abendessen im Restaurant.

In Bourg-Saint-Andéol endet die gut ausgebaute Via-Rhôna. Die letzten Tage werden Sie ohne Ihre – bestimmt schon sehr liebgewonnenen – Räder bestreiten.

nach oben

7. Tag Orange – Avignon

Am Morgen fahren Sie per Bus nach Orange.
Die Stadt ist bekannt für eine Reihe römischer Bauwerke, insbesondere für das beeindruckende Theater und den Triumphbogen, deren Bau unmittelbar vor
oder während der Herrschaft von Kaiser Augustus begonnen wurde. Seit 1981 gehören diese Monumente zum UNE-SCO-Weltkulturerbe. Während eines Rundgangs durch das römische Theater erfahren Sie Wissenswertes über dessen Bau und Geschichte. Es stammt aus dem 1. Jh. n. Chr. und wird für eines der besterhaltenen der Welt gehalten.
Danach setzen Sie die Fahrt gen Süden fort und erreichen Avignon.
Sie besuchen den Papstpalast aus dem 14. Jh. mit seinen großartigen Räumen sowie die Kathedrale und spazieren durch die Gassen der Altstadt. Vom Wasser aus haben Sie bei einer Bootsfahrt einen besonders schönen Blick auf die Brücke St. Bénézet, die auch als die vielbesungene „Pont d'Avignon“ bekannt ist.
Nach der Bootsfahrt haben Sie Gelegenheit zu einem Bummel über den Place de l'Horloge, wo sich neben Rathaus und Theater auch schöne Restaurants und typische Straßencafés befinden.
1 Übernachtung in Avignon.

nach oben

8. Tag Arles – Port-Saint-Louis-du-Rhône – Marseille

Auf den Spuren van Goghs besichtigen Sie die Sehenswürdigkeiten von Arles, die er in seinen Bildern verewigt hat: die Arena, das römische Theater, die Thermen, die Gräberstraße Alyscamps. Sie kommen zur Place Lamartine und besuchen den Espace van Gogh. Ein Spaziergang durch den Park des Hospitals, in dem der Künstler behandelt wurde, und der Besuch der Kathedrale St. Triophime stehen auf dem Programm.
Weiterfahrt nach Port-Saint-Louis-du-Rhône, eine kleine Gemeinde am linken Ufer des Flusses. Das älteste Monument der Stadt ist der Turm Saint Louis aus dem Jahr 1737. Er wurde als Leucht- und Wachturm verwendet. Von seiner Terrasse bietet sich ein herrlicher Blick auf die Camargue, die Rhone und die Salzsümpfe.
Anschließend erreichen Sie Marseille.
Gemeinsames Abschlussabendessen im Restaurant am alten Hafen „Vieux Port“.
1 Übernachtung in Marseille.

nach oben

9. Tag Marseille – Düsseldorf

Heute heißt es Abschied nehmen. Zuvor besichtigen Sie aber noch Marseille, eine der ältesten Städte Frankreichs. Sie gab der Nationalhymne ihren Namen und ist Heimat der weltbekannten „Bouillabaisse“.
Ein Stadtrundgang führt Sie zu den interessantesten Plätzen der Stadt. Hierzu zählen der alte Hafen, die Altstadt mit ihrem Rathaus aus dem 17. Jh., sowie die Basilika Notre Dame de la Gare im römisch-byzantinischen Stil.
Danach Transfer zum Flughafen Marseille und Rückflug nach Düsseldorf.

nach oben


Bildnachweis:

ViaRhôna – Passerelle Marc Seguin © Martin Wein
Notre-Dame de Fourvière CCBYSA Mk pictures-at-commons.wikimedia
Cote-Rotie CCBYSA Olivier Colas-at-commons.wikimedia
Valence - St. Apollinaire CCBYSA Morburre-at-commons.wikimedia
St. Bénézet Avignon CCBYSA Chiugoran-at-commons.wikimedia
Turm Saint-Louis CCBY jean-louis zimmermann-at-commons.wikimedia

Creative-Commons-Lizenzen:
CC BY (Namensnennung)
CC BY SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen)

Höhepunkte

  • Fachreiseleitung: Dr. Martin Wein, Journalist, Historiker, Bonn
  • Mit dem E-Bike entlang der ViaRhôna
  • Führung im Museum Confluences
  • Wallfahrtskirche Notre-Dame de Fourvière
  • Besuch der Kathedrale St. Maurice
  • Gallo-Römischen Museum
  • Naturreservat auf der Ile du Beurre
  • Verkostung der Weine der Côtes du Rhône
  • Bootsfahrt
  • Gräberstraße Alyscamps
  • Espace van Gogh
  • Besuch der Kathedrale St. Triophime

ViaRhôna – Passerelle Marc Seguin © Martin Wein
Notre-Dame de Fourvière CCBYSA Mk pictures-at-commons.wikimedia
Cote-Rotie CCBYSA Olivier Colas-at-commons.wikimedia

Reiseverlauf

  1. Düsseldorf – Lyon
  2. Lyon – Vienne, Radstrecke: ca. 15 km
  3. Tain – Tournon, Radstrecke: ca. 55 km
  4. Tournon – Valence, Radstrecke: ca. 19 km
  5. Beauchastel – Cruas – Montélimar, Radstrecke: ca. 50 km
  6. Chateauneuf-du-Rhône – Viviers – Bourg-Saint-Andéol – Pierrelatte, Radstrecke: ca. 30 km
  7. Orange – Avignon
  8. Arles – Port-Saint-Louis-du-Rhône – Marseille
  9. Marseille – Düsseldorf


Valence - St. Apollinaire CCBYSA Morburre-at-commons.wikimedia
St. Bénézet  Avignon CCBYSA Chiugoran-at-commons.wikimedia
Turm Saint-Louis CCBY jean-louis zimmermann-at-commons.wikimedia

Service

Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Anmeldung
Reisebedingungen

Reisebeschreibung


Fachleitung

Dr. Martin Wein, Bonn, Historiker und Reisejournalist

Termine

  • 24.05.2018 – 01.06.2018