Tel. 0221-801952-0 | Mo. - Fr. 9:00 - 17:00 Uhr | Kontakt

Reisefinder - Rumänien - Konzertreise des KMGV nach Siebenbürgen - A_RUMKMG

Conti-Reisen / Reisefinder / Studienreisen / Europa / Rumänien / Rumänien - Konzertreise des KMGV nach Siebenbürgen - A_RUMKMG

Reisen-finden Erweiterte Suche VolltextsucheReisekalender


Rumänien - Konzertreise des KMGV nach Siebenbürgen


Für Mitglieder und Freunde des Kölner Männer-Gesang-Vereins



Reisetermin: 14.10. - 21.10.2018
Jetzt anmelden

Das Land zwischen Karpaten, Donau und Schwarzem Meer fasziniert den Reisenden durch die Vielfalt der Völker und Kulturen, nahezu unberührte Gebirgslandschaften und fruchtbare grüne Täler.
Siebenbürgen, auch Transsilvanien genannt, ist das Herzstück Rumäniens. Es wurde stark durch deutsche Siedler geprägt, die der ungarische König Geza II. 1143 anwarb. Dies ist noch heute unverkennbar. Freuen Sie sich auf dicht bewaldete, wildromantische Karpatenhöhen, mittelalterliche Städte, wie Sibiu, Targu Mures und Brasov. Und Sie statten Kölns Partnerstadt Cluj Napoca (Klausenburg) einen Besuch ab.
Erkunden Sie ein Land, das sich im Spagat zwischen Althergebrachtem und der Moderne befindet. Und treffen Sie auf herzliche Menschen und typische Spezialitäten, z. B. bei einem urigen Mittagessen bei einer Bauernfamilie.


1. Tag Köln – Sibiu (Hermannstadt)

Vom Flughafen geht es direkt in das typische Storchendorf Sibiel (Budenbach), wo Sie bei einem traditionellen Mittagessen auf einem Bauernhof herzlich begrüßt werden. Sie lernen die deftige, landestypische Küche kennen und haben Gelegenheit, den lokalen Schnaps zu verkosten. Bun venit (herzlich willkommen) in Siebenbürgen!
Busfahrt nach Sibiu. Freuen Sie sich auf eine der schönsten Städte Siebenbürgens und gleichzeitig eine der wichtigsten deutschen Gründungen. Noch heute ist sie der Sitz der siebenbürgischen-sächsischen Landeskirche. 2007 war Sibiu Kulturhauptstadt Europas, was den Bekanntheitsgrad sehr steigerte.
Zimmerbezug für 2 Nächte im altstadtnahen Hotel.
Bei einer Besichtigung der mittelalterlichen Altstadt sehen Sie den Großen und Kleinen Ring, die Lügenbrücke und die evangelische Stadtpfarrkirche (Außenbesichtigung).
Der Abend steht zur freien Verfügung und bietet Gelegenheit, in eines der zahlreichen Altstadtlokale einzukehren.

nach oben

2. Tag Sibiu: Konzert

Direkt am Großen Ring befindet sich die beeindruckende katholische Kirche. Die spätbarocke Saalkirche erinnert an die Habsburger und ihre gegenreformatorische Ausrichtung.
Hier findet die Sängerprobe statt.

Für Begleitpersonen ist am Vormittag ein interessantes Programm vorbereitet. Siebenbürgen ist berühmt für seine beeindruckenden Kirchenburgen. Ein Ausflug führt Sie heute in das schmucke Städtchen Cisnădie (Heltau), dessen pastellfarbene Häuser vom mächtigen Turm seiner Kirchenburg überragt werden. Die ursprünglich romanische Kirche wurde ab dem 15. Jh. zur gotischen Kirche und Kirchenburg umgebaut und mit einer dreifachen Ringmauer, Wehrtürmen und einem Wassergraben ausgestattet.
Am Nachmittag steht Zeit zur freien Verfügung im schmucken Sibiu.

Abendliches Konzert des KMGV in der katholischen Kirche.
Im Anschluss gemeinsames Abendessen im Hotel.

nach oben

3. Tag Alba Iulia (Karlsburg) – Cluj Napoca (Klausenburg)

Nach dem Frühstück Abfahrt in Richtung Cluj Napoca (Klausenburg).
Unterwegs besuchen Sie Alba Iulia (Karlsburg), das durch seine herrlich renovierte Burganlage beeindruckt. Sie ist eine der größten, im mittelalterlichen Vauban-Stil gebauten, Festungen Osteuropas.
Nach einem Stadtrundgang, der Sie auch zu der römisch-katholischen und der mächtigen orthodoxen Kathedrale führt (Außenbesichtigungen), werden Sie um 12 Uhr Zeuge der Wachablösung mit Pferden und historischen Uniformen an der Burganlage.
Gestärkt durch ein kleines Mittagessen geht die Fahrt im Anschluss weiter nach Cluj Napoca.
Zimmerbezug für 3 Übernachtungen.
Sängerprobe im Hotel.

Gemeinsames Abendessen im Hotel.

nach oben

4. Tag Cluj Napoca (Klausenburg): Konzert

Am Vormittag entdecken Sie die von den Habsburgern geprägte Altstadt mit der prachtvollen St.-Michaels-Kirche (größtes Gotteshaus in Transsilvanien), dem Reitermonument von König Matthias Corvinus und dem Bánffy-Palais (Außenbesichtigung).
Sie schlendern vorbei an der bekannten Babes- und Boyai-Universität und schließen den Rundgang mit einem Besuch der orthodoxen Kathedrale ab.
Am Nachmittag steht Zeit zur freien Verfügung, während die Sänger sich zur Probe einfinden.

Abendliches Konzert des KMGV im Auditorium Maximum des zur Universität Klausenburg gehörenden Colegiul Academic.

nach oben

5. Tag Cluj Napoca (Klausenburg)

Bereits seit 1976 besteht die Städtepartnerschaft zwischen Klausenburg und Köln. Neben einer 2.000-jährigen Geschichte und der Flussnähe ist die Bedeutung beider Städte für Wirtschaft, Kultur und Bildung ein verbindendes Element. Zudem spürt man in beiden Städten das typische Ambiente einer Universitätsstadt. Klausenburg bietet eine breite kulturelle Vielfalt und sowie eine Vielzahl von Festivals und Veranstaltungen. 2018 wird besonders der vor 100 Jahren initiierten Vereinigung von Siebenbürgen mit Rumänien gedacht.
Geplant ist ein Programm im Rahmen der Städtepartnerschaft.
Gemeinsames Abendessen im Hotel.

nach oben

6. Tag Targu Mures (Neumarkt am Mieresch) – Poiana Brasov (Schulerau)

Fahrt nach Targu Mures im Herzen des Szeklerlandes. In dieser Stadt ist der ursprüngliche ungarische Einfluss noch heute spürbar. Bei einer Stadtführung erkunden Sie die orthodoxe Kathedrale und den eindrucksvollen Rosenplatz. Auf diesem sind schöne Komplexe im ungarischen Jugendstil zu bewundern – darunter das Rathaus und der Kulturpalast mit wunderbaren Fassadenmosaiken und Wandmalereien. Gemeinsames Mittagessen in einem ungarischen Restaurant.
Danach steht Zeit zur freien Verfügung, während die Sänger sich zur Probe versammeln.
Konzert des KMGV im prachtvollen Kulturpalast.

Nach dem Konzert fahren Sie nach Poiana Brasov. Er ist der bekannteste Wintersportort Rumäniens. Auf der Fahrt werden Sandwiches gereicht.
Zimmerbezug für 2 Übernachtungen.

nach oben

7. Tag Brasov (Kronstadt)

Nach dem Frühstück bringt Sie eine kurze Fahrt in das am Fuß der Berge gelegene Brasov, das auf den Deutschen Ritterorden zurückgeht. Es ist eines der wichtigen politischen und kulturellen Zentren Rumäniens. Mit seinen zum Teil sehr aufwendig restaurierten alten Bürgerhäusern und farbigen Werbeflächen zeigt Kronstadt auch das moderne Gesicht des heutigen Transsilvaniens.
Bei einem Rundgang erkunden Sie die Altstadt, deren markantestes Bauwerk die Schwarze Kirche ist. Ihre Mauern waren seit einem Brand im 17. Jh. lange rußgeschwärzt und gaben ihr den Namen. Sie beherbergt die Orgel des Meisters Buchholz mit über 4.000 Pfeifen und ist damit die größte Orgel Südosteuropas.

Während die Sänger für das nächste Konzert proben, ist für Begleitpersonen ein reizvolles Programm vorbereitet. Ein Ausflug führt Sie zum Schloss Peleș in der Nähe des Wintersportortes Sinaia. Die einstige Sommerresidenz von König Carol I. erstreckt sich auf einer weiten Lichtung und wurde im Stil der Neorenaissance errichtet. Ende des 19. Anfang des 20. Jh.s galt es als eines der modernsten Schlösser seiner Zeit, mit u. a. elektrischem Licht und Zentralheizung. Aufgrund seiner Bauweise und dem ornamentalen Fassadenschmuck wird es als „Neuschwanstein“ Rumäniens bezeichnet.
Rumänien ist auch ein wichtiges Weinland und produziert Gewächse von hoher Qualität. Dies können Sie bei einer spritzigen Sektverkostung in einer Kellerei erfahren. Lassen Sie sich überraschen!
Rückfahrt am Nachmittag ins Hotel und Erfrischungspause. Danach kurzer Transfer nach Brasov.
Konzert des KMGV in der Schwarzen Kirche.

Gemeinsames Abschiedsabendessen im Hotel.

nach oben

8. Tag Bukarest – Köln

Heute erreichen Sie Bukarest, die Hauptstadt Rumäniens. In einem Land der Gegensätzlichkeit ist Bukarest die Hauptstadt der Kontraste. In der zweiten Hälfte des 19. Jh.s wurde Bukarest auch „Klein-Paris des Ostens” genannt. Gebäude, die nach Plänen französischer Architekten entstanden sind, Fassaden im typischen französischen Stil, breite Boulevards und viele Parks rechtfertigen diesen Beinamen. Erdbeben und die Zerstörungen im Auftrag von Ceaușescu haben dazu beigetragen, dass im Zentrum der Stadt sehr viele neue Gebäude entstanden sind. Dazu zählt auch der kolossale Parlamentspalast, nach dem Pentagon in den USA das zweitgrößte Verwaltungsgebäude der Welt. Bei einer Stadtrundfahrt kommen Sie unter anderem vorbei am Arcul Triumf (Triumphbogen), dem Athenäum und dem Bukarester Königsschloss (Außenbesichtigungen).
Nach einem gemeinsamen Mittagessen heißt es, mit vielen neuen Eindrücken, Abschied nehmen von einem Land, das Sie sicherlich positiv überrascht hat. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Köln.

nach oben


Bildnachweis:

Hermannstadt CCBY2.0 Andrew Colin-at-flickr
Sibiu katholische Kirche (c) Conti-Reisen
Cisnadie CCBYSA2.0 haos-at-flickr
Alba Iulia CCVBYSA2.0 Daniel Tellman-at-flickr
Babes- und Boyai-Universität Cluj CCBYSA Lecar~commonswiki-at-commons.wikimedia
Cluj Napoca C0-Danutz-at-wikimedia.commons
Brasov - Markt (c) Prof. Thiele
Schloss Peles CCBYSA2.0 tamburix-at-flickr
Bukarest - Parlamentspalast (c) Prof. Thiele
Athenäum - Bukarest © Prof. Thiele

Creative-Commons-Lizenzen:
CC BY (Namensnennung)
CC BY SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen)

Höhepunkte

  • Konzerte des KMGV in Sibiu, Cluj Napoca, Targu Mures und Brasov
  • Exklusiver Charterflug Köln/Bonn – Sibiu / Bukarest – Köln/Bonn
  • Offizieller Empfang in Kölns Partnerstadt Cluj Napoca (Klausenburg)
  • Traditionelles Mittagessen auf einem Bauernhof im Storchendorf Sibiel
  • Ungarisches Mittagessen in Targu Mures
  • Stadtführungen in Sibiu, Alba Iulia, Cluj Napoca, Targu Mures und Brasov
  • Kirchenburg Cisnădie
  • Ausflug zum Schloss Peles und Sektverkostung
  • Stadtrundfahrt in Bukarest

Hermannstadt CCBY2.0 Andrew Colin-at-flickr
Sibiu katholische Kirche (c) Conti-Reisen
Cisnadie CCBYSA2.0 haos-at-flickr
Alba Iulia CCVBYSA2.0 Daniel Tellman-at-flickr
Babes- und Boyai-Universität Cluj CCBYSA Lecar~commonswiki-at-commons.wikimedia

Reiseverlauf

  1. Köln – Sibiu (Hermannstadt)
  2. Sibiu: Konzert
  3. Alba Iulia (Karlsburg) – Cluj Napoca (Klausenburg)
  4. Cluj Napoca (Klausenburg): Konzert
  5. Cluj Napoca (Klausenburg)
  6. Targu Mures (Neumarkt am Mieresch) – Poiana Brasov (Schulerau)
  7. Brasov (Kronstadt)
  8. Bukarest – Köln


Cluj Napoca C0-Danutz-at-wikimedia.commons
Brasov - Markt  (c) Prof. Thiele
Schloss Peles CCBYSA2.0 tamburix-at-flickr
Bukarest - Parlamentspalast (c) Prof. Thiele
Athenäum - Bukarest  © Prof. Thiele

Service

Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Anmeldung
Reisebedingungen

Reisebeschreibung


Termine

  • 14.10.2018 – 21.10.2018

nach oben