Tel. 0221-801952-0 | Mo. - Fr. 9:00 - 17:00 Uhr | Kontakt

Reisefinder - Viel mehr als nur Meer: Faszinierendes Zeeland - A_ZEEKEM

Conti-Reisen / Reisefinder / Studienreisen / Europa / Niederlande / Viel mehr als nur Meer: Faszinierendes Zeeland - A_ZEEKEM

Reisen-finden Erweiterte Suche VolltextsucheReisekalender


Viel mehr als nur Meer: Faszinierendes Zeeland

In Kooperation mit dem Comenius-Bildungswerk Görlitz



Reisetermin: 02.09. - 08.09.2018
Jetzt anmelden

Diese Reise führt Sie in das geschichtsträchtige Südholland, in die Provinz Zeeland an der Nordseeküste. Und der Name ist Programm: das Land liegt buchstäblich im Meer; die Meeresarme Ooster- und Westershelde reichen bis tief in die zeeländische Landschaft hinein. Die Bewohner Zeelands, seine Geschichte und auch die Industrie sind auf die Gezeiten abgestimmt.
Von Ihrem Standorthotel in Middelburg erkunden Sie die Stadt selbst sowie die umliegende Region. Bestaunen Sie zahlreiche Baudenkmäler aus dem 80-jährigen Krieg und schlendern Sie durch die malerischen Ortskerne der kleinen Dörfer und Städte am Meer, wie unter anderem in Veere, Domburg und Groede.
Faszinierende Technik erwartet Sie an einem der eindrucksvollsten Sturmflutwehre der Deltawerke.
Im Kastell Westhove erfahren Sie etwas über die Geschichte der Geusen, die niederländischen Freiheitskämpfer. Das angrenzende Museum Terra Maris bringt Ihnen, im 2,5 ha großen Landschaftspark, die Geschichte der Natur, Flora und Fauna Zeelands näher.
Erleben Sie ein facettenreiches, vielschichtiges Programm!


1. Tag Görlitz – Bergkamen – Werne

Fahrt im modernen Fernreisebus ab Görlitz bis ins Ruhrgebiet. Früher war das „grüne“ Bergkamen als größte Bergbaustadt Europas ein Begriff. Heute befindet sich die Stadt mitten im wirtschaftlichen Strukturwandel und ist bekannt für seine zahlreichen Sport- und Freizeitangeboten sowie seine besondere Vielfalt an Kultur.
Rundgang durch das Stadtmuseum mit dem Barbara-Stollen auf den Spuren des Bergbaus.
Danach erreichen Sie ihr Hotel für 1 Zwischenübernachtung in Werne.

nach oben

2. Tag Breda – Middelburg

Breda ist die wichtigste Nassau-Stadt Hollands und wartet deshalb auch mit einer Vielzahl von beeindruckenden Baudenkmälern aus dem 80-jährigen Krieg auf. Die Vorfahren des niederländischen Königshauses haben aus Breda in der Zeit von 1403–1568 eine reiche Stadt mit imposanten Gebäuden gemacht. Bis heute bereichern die vielen schönen Baudenkmäler wie die Grote Kerk, das Schloss von Breda und der rustikale Begijnhof das Stadtbild.
Im Zentrum, am Kasteelplein, befindet sich das Kasteel von Breda. Mehrere Jahrhunderte lang lebten dort die Herren von Breda und übten ihre Macht aus. Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Gebäude umgebaut und erweitert. Im Jahr 1826 zog die Koninklijke Militaire Academie (Königliche Militärakademie) in die Räumlichkeiten ein. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Middelburg.
Zimmerbezug für die nächsten 4 Übernachtungen.

nach oben

3. Tag Middelburg

Heute erkunden Sie Middelburg, eine der ältesten Städte der Niederlande. Berühmt wurde die Stadt durch ihre Tuchindustrie und als Stapelplatz für französische Ware. Bei einem Rundgang durch die von Grachten eingeschlossene Stadtanlage, kommen Sie entlang des Stadhuis, das 1452–1458 von der Architektenfamilie Kelderman errichtete Rathaus. Das Bauwerk ist einer der schönsten gotischen Profanbauten des Landes (Außenbesichtigung).
In der Abtei Onze Lieve Vrouwe können Sie sich ins Mittelalter zurückversetzen lassen. Wie eh und je überragt der 85 m hohe, achteckige Turm Lange Jan, den im Zweiten Weltkrieg zerstörten und im spätgotischen Stil wiederaufgebauten Backsteinkomplex aus dem 12. Jh. Sehenswert ist auch der Bürgersaal in der ehemaligen Tuchhalle (falls keine Veranstaltung). Er dient heute als Empfangs- und repräsentationsraum sowie Konzertsaal. Neben alten Gemälden ist er mit Wandteppichen aus Brügge geschmückt. Ihnen bleibt Zeit, die Stadt auf eigene Faust noch weiter zu erkunden.

nach oben

4. Tag Veere – Oostkapelle

Nur eine kurze Fahrt von Middelburg entfernt liegt Veere, das kleine malerische Städtchen an der Nordostküste von Walcheren und einer der außergewöhnlichsten Orte Zeelands. Der Wohlstand der Hafenstadt beruhte auf dem Tuch- und Wollhandel mit England und Schottland. Davon zeugen heute noch die schönen alten Bürgerhäuser „Schotse Huisen“ am Kaai 25–27. Das 1470 erbaute Rathaus wurde ebenfalls von der Familie Keldermann gestaltet und gilt, nach jenem in Middelburg, als bedeutendster Rathausbau der Brabanter Spätgotik.
Am Nachmittag machen Sie einen Ausflug zum Schloss Arendsslot, das jüngste Schloss der Niederlande. Das französische Flair und die italienische Eleganz machen die Domäne zu einem außergewöhnlichen Ort. Führung durch die Gartenanlage sowie durch einige der Innenräume und gemeinsamer Nachmittagstee. Im Anschluss erreichen Sie Oostkapelle. Das Dorf besteht aus einem kleinen bebauten Ortskern und noch vielen alten Bauernhöfen. 1277 wurde das Kasteel Westhove erstmals urkundlich erwähnt. Sein genaues Erbauungsdatum ist unklar. Besonderen Schaden erlitt die mittelalterliche Burg im 80-jährigen Krieg, als sie erst von Spanien und später von den Watergeusen – den niederländischen Freiheitskämpfern – eingenommen wurde. Nach der Eroberung der Burg, wurde Westhove in ein Lustschloss umgewandelt, sodass heute, trotz des immer noch recht mittelalterlichen Erscheinungsbildes, nur die unteren Mauerpartien der Türme und Teile der Wohngebäude der alten Burg angehören. Nördlich der Anlage befindet sich eine U-förmige Vorburg und eine Orangerie, die das Museum Terra Maris beheimatet. Was wörtlich „Land des Meeres“ bedeutet, ist das Museum für die Natur und Landschaft Zeelands. Die Ausstellung führt Sie durch die Geschichte der Region und lässt Sie die reiche, bunte Naturvielfalt Zeelands entdecken. Ein 2,5 ha großer Landschaftspark ist Teil des Museums.
Nach dem Besuch fahren Sie zurück zum Hotel nach Middelburg.

nach oben

5. Tag Deltawerke und Domburg

Anlass zur Konstruktion der Deltawerke – ein Schutzsystem gegen Hochwasser und Sturmfluten – war die Flutkatastrophe von 1953, bei der im Süden Hollands 1835 Menschen ums Leben kamen. Um das Land in Zukunft gegen solche Sturmfluten zu schützen, gründete die Regierung am 21. Februar 1953 die Delta-Kommission, die bis zum 18. Oktober 1955 den Delta-Plan entwarf. Die daraufhin erbaute Deltawerft beinhaltet einzelne, räumlich voneinander getrennte Bauwerke, die an mehreren Küstenabschnitten zu finden sind. Für die Konstruktion wurden neuartige Techniken benutzt; vor allem das Oosterschelde- und das Maeslant-Sturmflutwehr fanden international große Beachtung.
Sie besuchen den Oosterscheldedamm sowie die Ausstellung Delta Expo und erhalten spannende Einblicke in die Wasserbautechnik der Niederlande. Im Anschluss an den Besuch fahren Sie weiter nach Domburg. Hier steht Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung.
Schlendern Sie durch den kleinen, gemütlichen Ort und genießen Sie den Strand, die Dünen und das Meer!

nach oben

6. Tag Brühl – Marburg

Heute machen Sie sich wieder auf in Richtung der Deutschen Grenze.
In Brühl, im Rheinland, legen Sie einen Zwischenstopp ein und sehen die Schlossanlage von Schloss Augustusburg und Falkenlust. Beide Schlösser sind über eine Allee durch den weitläufigen Schlosspark verbunden. Sie gehören zu den bedeutendsten Bauwerken des Barocks und Rokokos in Deutschland und sind seit 1984 gemeinsam mit dem Schlosspark UNESCO-Welterbestätte.
Sie besuchen das Schloss Augustburg. Der Kölner Erzbischof Clemens August I. von Bayern ließ 1725 dieses Meisterwerk des Rokoko auf den Ruinen einer mittelalterlichen Wasserburg errichten. Bis zu seiner Vollendung 1768 wirkten hier namhafte Künstler von europäischem Ruf und brachten durch die Zusammenführung von Architektur, Plastik, Malerei und Gartenkunst ein Gesamtkunstwerk von höchstem Rang zum Vorschein.
Nach der Besichtigung spazieren Sie durch den Schlosspark zum Schloss Falkenlust (Außenbesichtigung).
Nach einer individuellen Mittagspause Weiterfahrt nach Marburg und Zimmerbezug für 1 Übernachtung.

nach oben

7. Tag Marburg – Görlitz

Nach dem Frühstück machen Sie einen Rundgang durch die Universitätsstadt Marburg, die achtgrößte Stadt Hessens. Sie schlendern durch die malerische Altstadt, die sich mit ihren engen Straßen und Treppengassen den Schlossberg hinaufzieht (Außenbesichtigungen).
Mit der Schlossbahn geht es dann hoch zum Landgrafenschloss (Außenbesichtigung). Genießen Sie den schönen Ausblick und lassen Sie die letzten Reisetage Revue passieren!
Anschließend heißt es Abschied nehmen. Am Abend erreichen Sie wieder Görlitz.

nach oben


Bildnachweis:

Zeeland CCBYSA Norbert Reimer-at-flickr
Breda Grote Markt CCBYSA Smiley.toerist-at-wikimedia.commons
Rathaus Middelburg CCBYSA Delphinidaesy-at-flickr
Veere CCBY Stefan Klaas-at-flickr
Arendsslot CCBYSA Mark Faasse-at-wikimedia.commons
Kasteel Westhove im Landschaftspark CCBY Gerwin Filius-at.flickr
Oosterscheldedamm © Holland Media Bank
Schloss Brühl CCBY Olap Peuss-at-flickr
Marburg CCBYSA Alfonso Pierantonio-at-flickr

Creative-Commons-Lizenzen:
CC BY (Namensnennung)
CC BY SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen)

Höhepunkte

  • Reisebegleitung: Margrit Kempgen, Comenius-Bildungswerk
  • Übernachtung in 3- und 4-Sterne-Hotels in Werne, Middelburg und Marburg
  • Baudenkmäler des 80-jährigen Krieges in Breda
  • Middelburg mit schöner Architektur
  • Schlösser der Region: Arendsslot und Kasteel Westhove mit Museum Terra Maris
  • Exklusive Führung durch die spektakulären Delta-Werke mit Delta Expo
  • Strand und Dünen von Domburg

Zeeland CCBYSA Norbert Reimer-at-flickr
Breda Grote Markt CCBYSA Smiley.toerist-at-wikimedia.commons
Rathaus Middelburg CCBYSA Delphinidaesy-at-flickr
Veere CCBY Stefan Klaas-at-flickr

Reiseverlauf

  1. Görlitz – Bergkamen – Werne
  2. Breda – Middelburg
  3. Middelburg
  4. Veere – Oostkapelle
  5. Deltawerke und Domburg
  6. Brühl – Marburg
  7. Marburg – Görlitz


Arendsslot CCBYSA Mark Faasse-at-wikimedia.commons
Kasteel Westhove im Landschaftspark CCBY Gerwin Filius-at.flickr
Oosterscheldedamm © Holland Media Bank
Schloss Brühl CCBY Olap Peuss-at-flickr
Marburg CCBYSA Alfonso Pierantonio-at-flickr

Service

Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Anmeldung
Reisebedingungen

Reisebeschreibung


Reisebegleitung

Margrit Kempgen, Comenius-Bildungswerk

Termine

  • 02.09.2018 – 08.09.2018

nach oben